Porzellan:

Die Köpfe sind aus rein weißem Bisquitporzellan gegossen, ebenso die Brustplatte und die Arme. Diese werden dann bei 1230° Celsius gebrannt. Danach kommt die Hauttönung, die wieder eingebrannt werden muss. Danach erst kommt die Bemalung sowie die Wangentönung, Wimpern und Augenbrauen und weitere Dekorbrände.

 

Der Körper:

meiner Gieszer-Bru Puppen wird originalgetreu nach einer alten Puppe gefertigt. Das Innenleben besteht aus Metall und Holz und ist mit einem Schaf- Nappaleder überzogen.

Dieser Körper wurde 1880 unter dem Namen "Chevrot-Body" hergestellt. Meine Reproduktionen erhalten statt dem Schriftzug "Bebe Bru" den Schriftzug "Gieszer-Bru" auf das Brustetikett und sind somit als Reproduktion erkenntlich.

Alle meine Puppen sind auch hinter dem linken Ohr mit dem Namen "Margit Gieszer" signiert.

 

Beine:

Die Form der Beine habe ich von antiken Beinen einer alten Bru selbst abgenommen und somit erhalten meine Puppen die optisch identischen Beine, nur sind sie nicht aus Holz wie die antiken Originale, sondern aus Keramik.

Es ist aber möglich, auf Bestellung Holzbeine zu montieren. 

Da meine Kunden Museen und Sammler antiker Puppen sind, die eine fehlende antike Puppe durch eine Reproduktion ergänzen wollen, werden meine Puppen von mir entsprechend auf alt patiniert. 

So fügen sie sich in jede Sammlung antiker Puppen wunderbar ein. 

 

Die Bekleidung

wird, wenn vorhanden, aus alten Stoffen oder neuer Seide mit alten Spitzen zum Puppentyp passend, gefertigt.

Die Schnitte für die Puppenkleider stammen teilweise aus Modezeitschriften um 1880 und werden originalgetreu angefertigt. Feine Lederschuhe oder Stiefel komplettieren das Outfit. Alle Puppen sind mit Glaspaperweightaugen ausgestattet.

 

Die Perücken 

sind meist aus Mohair gefertigt, auf Wunsch kann aber auch gerne europäisches Echthaar verwendet werden. 

Die Herstellung einer Puppe braucht mindestens zwei Monate Arbeitszeit.

 

Die Pflege der Puppen:

Die Puppen sind Sammlerstücke und nicht für Kinder geeignet, da das Porzellan zerbrechlich ist. 

Es genügt, die Puppen abzustauben. Wenn Sie eine Puppe mit handtressierter Echthaar oder Mohairperücke erworben haben, so ist die Perücke waschbar, wenn die Tressen handgeknüpft sind. Sie muss aber vorher vom Kopf abgenommen werden. Bitte überlassen sie diese Arbeit einem Fachmann. Auch die Kleidung ist bei 30 Grad Handwäsche waschbar. Es wird keine Haftung für Schäden, die durch unsachgemäße Handhabung entstehen, übernommen. Bitte behandeln sie die Puppe so wie die antiken Sammlerstücke auch, dann werden sie immer Freude daran haben.